Spannend: Der Bundes-#Datenschutz-Beauftragte #Kelber empfiehlt Städten und Bundesländern, ihre Seiten bei #Facebook zu schließen.

"'Ein datenschutzkonformer Betrieb einer Facebook-Fanpage ist gegenwärtig nicht möglich', so Kelber.​ Heißt: Es besteht die Gefahr, dass Facebook Daten absaugt und für Werbezwecke nutzt bzw. verkauft."

Gibt es Städte, die eine eigene #Mastodon-Instanz betreiben?

cc @digitalcourage
@netzpolitik_org

@fasnix @digitalcourage @netzpolitik_org Versuche gerade meine Stadt dazu zu bewegen. Wird schwierig...nur das wäre auch mal ne Aktionsidee von Digitalcourage, oder?

Follow

@changeandroid Eine eigene Mastodon-Instanz zu betreiben ist ja auch ein ganz anderer Schuh, als sich z. B. bei bund.social anzudocken. Schön wäre natürlich, wenn lokale Instanzen (darmstadt.social , freiburg.social ,...) von der Stadt in gewisser Weise unterstützt würden. Unser Kontakt zur Stadt steht noch aus - haben anderen bestehende lokale Instanzen sich denn schon mal bei den Städten vorgestellt? Mich würde die Reaktion sehr interessieren!

@fasnix @digitalcourage @netzpolitik_org

· · Web · 2 · 7 · 5

@imke @fasnix @digitalcourage @netzpolitik_org Genau das wäre in der Tat die Kür, wenn einzelne Kommunen/Städte die Kraft und Mittel haben, eigene Mastodon-Instanzen zu betreiben..., da muss politisch an die kommunalparlamente rangegangen werden. Von dort müssen Anträge verfasst werden, damit die Verwaltungen dann diesen Mastodon-Pfad beschreiten...,wird schon :-)

@changeandroid Aber warum müssen Städte und Gemeinden eigene Mastodon-Instanzen betreiben? Kann das nicht - wie im sozialen Bereich Caritas und Co - ein lokaler Verein "für die Stadt" und von der Stadt (finanziell) unterstützt übernehmen? @fasnix @digitalcourage @netzpolitik_org

@imke
"Müssen" natürlich nicht.
Aber selbst für das von Dir beschriebene Szenario müsste die jeweilige Stadt
a) Kenntnis von #Mastodon als nützliche Plattform
b) Kenntnis über den jeweiligen Betreiber-Verein haben und
c) Mittel dafür bereitstellen, sofern sie dazu eben bereit sind.
Und dann ist der Verein ja vom Wohl der Stadt abhängig, ob sie es auch wirklich dauerhaft finanzieren und nicht irgendwann die Unterstützung einstellen.

@changeandroid @digitalcourage @netzpolitik_org

@fasnix Na klar! Da braucht es sicher Aufklärungsarbeit. Den entsprechenden Verein kann die Stadt ja kennenlernen (klappt bei Caritas und Co ja auch). Und die Finanzierung sollte natürlich so geplant sein, dass man im Zweifel auch auf die städtischen Zuschüsse verzichten kann. Und da bisher alle (lokalen) Mastodon-Instanzen finanziell auf eigenen Füßen stehen, bin ich da zuversichtlich. ;-)
@changeandroid @digitalcourage @netzpolitik_org

Hallo @markus , hier im Thread könnte es einen interessanten Austausch für dich geben. Vielleicht auch Vernetzung, Koordination, Initiative, vielleicht mal ein "Dachverband" zusammen mit @bfdi und @bsi zusammen. Chancen, über Chancen.

CC @imke

Sign in to participate in the conversation
freiburg.social

Ein Mastodon-Server für Freiburg und Umland betrieben durch den Verein freiburg.social e.V.
Zur Übersicht von freiburg.social geht es hier:
https://wir.freiburg.social