Follow

Kennt jemand Schulen, in denen schon mal Projekte gemacht wurden wie ...

... Wir setzen eine Mastodon-Instanz für unsere Schule auf.

... Wir setzen einen Matrix-Server für unsere Schule auf.

... Wir setzen eine Peertube-Instanz für unsere Schule auf.

... und so weiter.

Ich merke, ich habe zu schnell formuliert. Ich meinte Projekte/AGs MIT SuS, also wo SuS aktiv eingebunden waren, das mit einzurichten. Ob mit Lehrkräften, Eltern oder anderen.

Meine Intention: wir möchten doch, dass die Jugendlichen das lernen. Kann ein eigenes, selbstgebautes Soziales Schulnetzwerk dazu motivieren? Können das Externe Leute mit Ahnung in die Schulen bringen? Dass die Lehrkräfte das meistens selbst nicht können, finde ich verständlich.

@Tealk @chbmeyer @zwovierzwo @bengoshi

@imke
nein, aber das wäre doch mal eine Strafarbeit für Schulentscheider, sagen wir 4 Seiten handgeschrieben in Schreibschrift?

@imke In der Schule, in der ich Abitur gemacht habe (Geschwister Scholl Gym Velbert) wurde schon vor 2005 ein Openschoolserver als Basis des Schulnetzes von der entsprechenden AG aufgesetzt. Was da heute läuft, weiß ich nicht.😉

@imke In Hamburg gibt es meiner Meinung nach einen Verein, der sowas für Schulen macht - Den Namen habe ich aber nicht parat.

@kaputtnik Oh, das wär spannend, wenn Dir der Name wieder einfallen würde!

@kaputtnik @imke Meinst du den LSFH e.V.? Die betreiben eine Cloud, wenn ich mich recht erinnere basierend auf und . Der LSFH richtet sich allerdings an Fördervereine und nicht direkt an Schulen. Und die Trennung zwischen Fördervereinen und Schulen ist denen auch sehr wichtig.
bildungscloud-hamburg.de/s/gtg

@hendrik @imke

Ich frag' gerade noch einmal nach - hatte von dem Kontakt aber schon lange nichts mehr gehört.

@caos @imke @digitalcourage

cyber4edu.org kennst du bestimmt schon, oder?

cyber4edu.org/c4e/wiki/unsere_ bei Partner werden ein paar Schulen genannt. Angefangen hat das wenn ich mich recht erinnere mit Nachwuchs von Andreas "Steini" Steinhauser.
Mehr dazu (er im Interview) hier: logbuch-netzpolitik.de/lnp379-
Da sind auch noch weitere tolle Links zu finden.

@imke

Bei den drei von dir genannten Server-Instanzen würde ich hinterfragen, ob das "für die Schule deines Großen" nicht zu klein gedacht sein könnte.
Die Accounts (ich nehme an, es geht letztendlich auch um Schüler-Accounts) sollten ja bestenfalls lange genutzt werden können. Inwieweit nach dem Abi die Verbundenheit zur ehemaligen Grundschule noch gegeben sein wird, stelle ich in Frage.
Warum den Server nicht gleich für die Stadt/ganze Region zur Verfügung stellen?

@hanser Bei diesen Fragen ging es mir nicht um unsere Grundschule. :-) Sondern darum, ob man so etwas als Projekt in weiterführenden Schule machen kann. Mastodon und Matrix haben wir ja schon für die Stadt/Region. Peertube könnte auch irgendwann dazukommen. Aber ich fänd es halt gut, wenn Schüler*innen auch lernen, so was aufzusetzen.

@imke

Ah, hatte ich falsch verstanden -- dachte es geht darum, die Alternative selbst zu hosten... als Schule. :)

@hanser Ja, könnten weiterführende Schulen auch gerne tun! ;-)

@imke nein, aber ein paar von uns Studenten an der FHNW Schweiz haben uns selbst Nextcloud und Matrix organisiert.

@imke bei uns noch nicht, leider. Die machen hierecht alles mit WhatsApp.
Ich hoffe, denen pisst mal jemand so richtig ans Bein deswegen, auch wenn ich die LehrerInnen alle mag

@imke man müsste mal einen von denen mit drm Firmenhandy anrufen, darauf warten, dass der Kontakt dann mit WA synchronisiert wird, und dann anzeigen, dass die synchronisation ohne Einverständnis erfolgte...

Ich würd beim Direktor anfangen...

@jakob Was unsere (neue) Schule angeht weiß ich bisher, dass Schulintern Threema genutzt wird und WhatsApp verboten ist. Was das allerdings für die Elterngruppen bedeutet, weiß ich noch nicht. Das wird sich am Montag beim Elternabend zeigen. Da ich motiviert bin, mich als Elternsprecherin zur Wahl zu stellen, könnte ich gute Chancen haben dort etwas in die richtige Richtung zu bewirken. ;-)

@imke leider gibts da wohl viel zu wenige vor allem zu wenig Manpower da sein muss.

Was ist den deine Intention der Frage?

@imke Wir haben auf meine Anregung hin einen Peertubeserver gemietet und per Subdomain zugänglich gemacht. Dort liegen v.a. Erklärvideos von Lehrern.

Mastodon hätte ich auch gerne gehabt, hat sich aber nicht durchgesetzt. Argument "Reichweite", dann "lieber Facebook". Mal sehen, wie lange ich den Widerstand dagegen noch aufrechterhalten kann. Muss mir jetzt sogar anhören nur Facebook könne den Schülerrückgang aufhalten und so den Schulstandort sichern. ...

@imke das glaub ich nicht .
Ich denke die meisten Lehrer wissen noch nicht mal was das ist. 🤔

@imke
Ja, haben wir auf dect42.de vorgestellt für Nextcloud mit Anpassungen an einem Gymnasium und für Matrix an einer Grundschule. :)

@bengoshi Vielen Dank für den Hinweis auf Euren ! Der wird direkt gespeichert. Die Folge über in der werde ich als erstes hören. In Vorbereitung auf den Elternabend am Montag.

dect42.de/posts/7/

@imke
OK, nicht mit SuS, aber für den Elternbeirat habe ich ein #Humhub (= soziales Intranet) eingerichtet.
Das wäre vlt. auch was für die Kids - relativ einfache Technik (Webserver, DB, PHP), hoher Nutzwert. Einfaches Backup und einfaches Restore. ;-)

@lothar Humhub geht aber nur "intern", oder? An , und Co. finde ich halt besonders gut, dass man es auch für die Kommunikation mit anderen Menschen außerhalb des Schulumfeldes nutzen kann und es sich so als Alternative zu WhatsApp und Co langsam ein bisschen besser etablieren kann. Wobei etwas internes natürlich auch sinnvoll ist! Warum hast Du da Humhub gewählt? Was wäre z.B. mit Nextcloud?

@imke
Intranet war vlt. nicht ganz korrekt. Halt ein soziales Netzwerk mit geschlossenen Gruppen. Lässt sich aber auch als offen für alle einrichten.
Fokus auf Kollaboration: Stream, Wikis, Kalender, etc. Nextcloud ist natürlich auch cool, aber zumindest ursprünglich mit Fokus auf Dateien.
Humhub sei eher wie Facebook, habe ich gelesen (kenne FB nur vom Hörensagen).

@imke @Tealk @zwovierzwo @bengoshi

Das @PL_RLP hat jetzt den schulcampus-rlp an den Start gebracht, (Moodle, BBB, Cloud , ONLY-Office).

Ich habe dort auch schon vorgeschlagen hier noch Mastodon, Pixelfed, PeerTube anzudocken und träume von lebendigem digitalen Schulleben mit Plume-Blogs, Friendica-Schulzeitungen oder Mastodon-Berichten von Klassenfahrten oder AGs. ...

Das wäre dann selbst-machen ohne selbst-administrieren. Mal sehen, was daraus wird. ...

@chbmeyer @Tealk @zwovierzwo @bengoshi @PL_RLP Selbst machen ohne selbst administrieren wäre ein guter Anfang! :-)

@imke Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob das als Projektidee so supercool ist. Denn die richtige Arbeit ist ja das lange Ende, also die dauerhafte und verlässliche Administration und Moderation so einer Instanz. Das ist imho weder besonders spannend noch lehrreich… Ich würde eher jemanden mit dem Betrieb beauftragen und dann Projekte um die Technik und das Medium herumbauen. @Tealk @chbmeyer @zwovierzwo @bengoshi

@imke Schulen... Nein. Aber Universitäten wie die Humboldt Uni haben einen Matrix Server :3

@imke hier vor Ort gibt es die @ges
Vielleicht wissen die von Erfahrungen zu berichten.

Sign in to participate in the conversation
freiburg.social

Ein Mastodon-Server für Freiburg und Umland betrieben durch den Verein freiburg.social e.V.
Zur Übersicht von freiburg.social geht es hier:
https://wir.freiburg.social